Videos in Sozialen Netzwerken

 

Was zuerst nur als eine einfache Plattform begann, um Videos zu teilen, gilt heute als zweitgrößte Suchmaschine der Welt und verzeichnet am Tag mehr als drei Milliarden Klicks. Während die Gründer zunächste nur ein Video aus dem Zoo in mittelmäßiger Qualität hochluden, werden heutzutage ganze Filme, Werbespots, Musikvideos und Tutorials in HD dort veröffentlicht.
Die Rede ist natürlich von YouTube!
Aber mittlerweile hat jedes Soziale Netzwerk ihre eigenen Video-Features und bietet somit Native-Videos an. Selbst die Plattform Instagram, welche ursprünglich nur für Bilder gedacht war, musste im letzten Jahr nachziehen und Videos einbinden, um konkurrenzfähig zu bleiben.

 

Warum überhaupt ein extra Blogbeitrag?!

Warum man vornehmlich über Soziale Netzwerke mit seiner Zielgruppe kommunizieren sollte, dürfte kein Geheimnis sein. Man ist als Unternehmen und als Marke nahbar,  kann schnell und einfach eine große Anzahl an potenziellen Käufern / Fans erreichen und es wirkt authentisch.
Aber auch im Bereich Video Marketing haben Plattformen wie Facebook oder Twitter ihre ganz eigenen Tricks entdeckt, um sich gegenüber YouTube Vorteile zu verschaffen.
Beispielsweise  sind sie so eingerichtet, dass die Native-Videos, sprich die Videos die über die Plattformeigene Video-Funktion aufgenommen wurden, automatisch abgespielt werden. Da man während des scrollen durch den Newsfeed quasi dazu gezwungen wird, sich die ersten paar Sekunden eines Videos anzusehen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass man es sich weiter ansieht.
Der „Aufwand“ den dagegen ein eingebettetes YouTube-Video mitsich bringt, bei dem man extra klicken und warten muss, wird mittlerweile von vielen Usern ignoriert. Laut Statistiken von Facebook, werden mit einem Facebook Native Video 22% der Follower erreicht und mit einem eingebetteten YouTube-Video nur 13%.

 

Ein ebenfalls wichtiger Punkt für Videos auf Sozialen Netzwerken ist die hohe Reaktionsfreudigkeit. Follower schätzen den Extra-Aufwand ein kurzes Video aufzunehmen, anstatt einen langen Post zu lesen und belohne dies mit ihren Views, welches für das Unternehmen und die Marke bares Geld wert ist.
Während Snapchat eine Zeit lang, mit ca. 10 Milliarden Views pro Tag, der vorläufige Social-Media-Video-Gewinner war, hat die Einführung von InstaStories diesem einen harten Dämpfer verpasst. Insbesondere Influencer verliessen Snapchat, um sich stärker auf Instagram zu etablieren, dieser Trend war besonders auf dem deutschen Markt zu erkennen.

 

Lange Rede, kurzer Sinn:

Videos auf Sozialen Netzwerken liefern Usern das, worauf es auf diesen Plattformen ankommt: Authentische Eindrücke eines Unternehmens, Influencers oder einer Marke. Deswegen werden sich verschiedene Video-Funktionen weiter durchsetzen und können Unternehmen dadurch einen geeigneten Mehrwert verschaffen.

 

 

Quellen

http://www.gruenderszene.de/allgemein/warum-video-marketing-die-zukunft-ist

https://www.brightcove.com/de/blog/2016/12/best-practices-fur-videos-sozialen-netzwerken-geschaftliche-nutzung-von-facebook-videos

http://mediakix.com/2017/02/top-influencers-leaving-snapchat-for-instagram/#gs.ywyKUCM

 

Videos in sozialen Netzwerken